Für meinen Kunden habe ich nach und nach schon einige Räume im Haus innenarchitektonisch umgeplant: Mit dem Wohnzimmer haben wir angefangen, danach kam das Homeoffice dran und nun sollte das Schlafzimmer modernisiert werden.

Vorher – Nachher

Bei dem Schlafzimmer handelt es sich um einen recht großen Raum unter dem Dach. Innerhalb des Raumes ist ein Bereich für die Schränke abgeteilt. Eine Seite dieses abgeteilten Schrank-Bereiches,  ist von der Schlafzimmerseite zugänglich, der Rest bildet einen kleinen Ankleideraum. Durch diese abgeteilte Ecke des Raumes ist auf der Innenseite wiederum eine kleine Ecke entstanden, es ist somit ein “L” Raum. 

So sieht der Grundriss aus (schon nach der Neuplanung):

Die Anordnung des Raumbereiche habe ich nicht verändert, wohl aber so ziemlich den ganzen Rest.

    • Der Teppich wurde durch Dielen ersetzt.
    • Die Decke musste komplett neu gemacht werden, weil sie so ungleichmäßig war, dass die neue Tapete, bzw. das Malervlies nicht gut ausgesehen hätten. Bei der Gelegenheit konnten von den vielen Einbauleuchten auch ein paar reduziert und auf eine modernere Technologie umgestellt werden.
    • Den inneren Teil des Schrankraumes, bzw. die dort befindlichen Schränke wurden belassen. Im vorderen vom Schlafzimmer zu sehenden Teil, wurde nach meinem Entwurf ein neuer Schrank vom Schreiner meines Vertrauens gebaut. In dem Schrank befindet sich die Durchgangstür zum inneren Teil der Ankleide. Wenn die Tür zu ist, sieht es aus, wie eine geschlossene Front. Die Optik des nunmehr weißen Schrankes, habe ich durch Schubladen in Eiche aufgelockert.

Schrank vorher

 

Schrank nachher. Mit offener, bzw. geschlossener Durchgangstür.

  • An den Wänden war vorher eine Tapete. Diese wurde teilweise durch eine andere Tapete in Grau mit Goldmuster und der passenden Wandfarbe auf Malervlies ersetzt.
  • Die Vorhänge waren nicht sehr originell und gefielen der Bauherrin nicht. Hier hat ein Vorschlag von Gardinen Hansmann in Nackenheim gut geholfen. Die schwierige Situation durch teilweise Fensterflächen in der Schrägen und teilweise in der Geraden, wurde durch eine Kombination von Gardinen, die in Wellenoptik gelegt wurden (an der Geraden) und einem Raffrollo (an der Schrägen) sehr gut gelöst. Da nun auch die Farbe sehr viel freundlicher ist und das Material moderner, ist der Gesamteindruck wirklich schön geworden.

Die Fenstersituation voher – nachher

  • Am Fenster war es auch hilfreich, dass die kleine Standheizung, die vor dem Fenster platziert war (eine Sünde, die man früher öfter begangen hat…), nun an der Seite platziert ist. Auch der Look ist nun moderner, dank “Planoptik”.

Vorher – Nachher

  • Die Möbel wurden sämtlich erneuert. Das betraf das Bett, die Spiegel, Nachttische, Leuchten, Sessel und auch das Sideboard, das in der kleinen seitlichen Zimmerflucht steht. Hier konnte ich aus einem Möbelsystem ein Sideboard mit Regal zusammenstellen. Das Möbelsystem erlaubt sehr große Freiheiten, so dass es ein Maximum an Individualität zulässt. Sämtliche Möbel (außer dem schon erwähnten Kleiderschrank) wurden in gewohnt zuverlässiger Manier von Möbel Erfurth geliefert und montiert.

 

Vorher – Nachher

Vorher – Nachher

Die Umbauarbeiten wurden von der Firma Rokov, wie immer, super durchgeführt.

Der Raum wirkt nun sehr viel freundlicher und es macht sicher noch mehr Spaß Abends ins Bett zu gehen.

Fotos: Yvette Sillo – Einrichtungsideen Innenarchitektur – Mainz

Keine bezahlte Werbung!