Das Problem bei dieser Farbe fängt schon da an, wo ich sie benennen möchte. Natürlich gibt es immer wieder mal irgendwelche tolle Fantasienamen, die eine Farbe beschreiben sollen. Aber wissen Sie dann gleich welche Farbe damit wirklich gemeint ist? Bei den einen läuft sie einfach unter “Grün”, den anderen unter “Mint” oder es wird gleich ganz auf eine Bezeichnung verzichtet. Es ist ein etwas gedeckteres Mint, also nicht ganz so lebhaft. Mit einem Tick ins Pastellige, aber widerum dunkler. Nun wissen Sie Bescheid 🤔, oder etwa nicht😉?

Tapeten:

Diese Farbe “verfolgt” mich schon eine ganze Weile. Vor einiger Zeit habe ich ein ganzes Treppenhaus in dieser Farbe streichen lassen. Immer wieder kommt sie, gerne auch in Kombination mit Steingrau, zum Einsatz. Diesmal sollte ich für eine Kundin gleich mehrere Tapeten in dieser Schattierung suchen, die zwar verschieden Muster haben, aber dennoch gut zusammen passen. Ich war wirklich erstaunt, was ich da alles gefunden habe. Sehr gut verträgt sich dieser Farbton auch mit etwas Schillerndem, wie z.B. einem leichten Goldakzent.

Beispiele:

Wie man sieht, ist diese Farbe (haben sie eine Namensidee?) omnipräsent. Ich persönlich finde sie auch sehr schön. Es ist farbig, aber nicht aufdringlich. Da ich sie jetzt schon seit einigen Jahren einsetze, kann ich zumindest auch sagen, dass sie einem nicht so schnell auf die Nerven geht. Das ist nämlich immer die Gefahr bei Farbigkeit. Nimmt man keine Farben, wird es schnell öde, nimmt man Farben, gefallen sie einem mitunter bald nicht mehr… also will die Farbe, deren Einsatz und Menge gut gewählt sein. 

Farbige Grüße Yvette Sillo